logo
ROM

Präzedenzlose Ausstellung zweier Museen

23. Februar 2017
Zusammenarbeit zwischen Vatikan und Jüdischem Museum Rom für Menorah-Ausstellung.

Das Vatikan-Museum und das Jüdische Museum von Rom werden erstmals eine gemeinsame Ausstellung zu Ehren der Menorah (des Leuchters) durchführen. Die Menorah gehört zu den ältesten und dauerhaftesten Symbolen des Judentums. Die Vorbereitungen zur Ausstellung «Menorah: Kult,... Mehr...
LITAUEN

Konferenzzentrum nicht auf ehemaligem jüdischen Friedhofsgelände?

23. Februar 2017
Regierung scheint die Sache nochmals überdenken zu wollen.

Die litauische Regierung will sich offensichtlich Pläne nochmals durch den Kopf gehen lassen, gemäss welchen ein neues Konferenzzentrum auf dem Gelände eines ehemaligen jüdischen Friedhofs in Vilnius errichtet werden soll. Das erklärten Rabbiner nach einem Treffen mit dem... Mehr...
ISRAEL-SYRIEN

Wieder Ziele bei Damaskus angegriffen?

23. Februar 2017
Laut unbestätigten Berichten haben israelische Jets vom libanesischen Luftraum aus geschossen.

Verwirrung herrschte am Mittwoch hinsichtlich der libanesischen Medienberichte, die von einem israelischen Luftangriff in der vorhergehenden Nacht auf einen für die Hizbollah bestimmt gewesenen Waffentransport am Rande der syrischen Hauptstadt Damaskus wissen wollten. Die libanesische... Mehr...
ISRAEL

Statistisches Porträt der israelischen Familie

23. Februar 2017
Ein Drittel aller arabischen Familien hat sechs oder mehr Mitglieder.

Am Sonntag begeht Israel den so genannten Familientag. Das Statistische Zentralbüro des Landes hat zu diesem Tag ein statistisches Porträt der israelischen Familie publiziert. Im Durchschnitt umfasste die israelische Familie 2015 total 3,72 Personen. Ist der Haushaltsvorstand jüdisch,... Mehr...
ITZHAK HERZOG

Zehn Punkte für israelisch-palästinensischen Frieden

23. Februar 2017
Absichtserklärung des israelischen Oppositionschefs.
In einem grossen Kommentar in der am Donnerstag in der Zeitung «Haaretz» erschienenen Kommentar legt Oppositionschef Itzhak Herzog ein «Zehnpunkteprogramm für den israelisch-palästinensischen Frieden» dar. Wir bringen nachstehend diese zehn Punkte mit leichten... Mehr...
USA

Trump verurteilt Judenhass

22. Februar 2017
Nach zahlreichen Aufforderungen hat der US-Präsident am gestrigen Dienstag Rassenhass und Antisemitismus verdammt.

An einem Rundgang durch das neue «National Museum of African-American History and Culture» hat Donald Trump gestern Dienstag «Hass und Vorurteile in allen Formen» verurteilt. Dabei nahm der US-Präsident auch ausdrücklich Bezug auf die Wellen von Bombendrohungen... Mehr...
JÜDISCHER WELTKONGRESS

US-Behörden sollen angebrachte Massnahmen gegen Antisemitismus ergreifen

22. Februar 2017
JWK-Präsident Lauder: An der Zeit, sich des Thema anzunehmen.

Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, warnte am Dienstag davor, dass der Antisemitismus in den USA am Zunehmen begriffen ist und forderte die Behörden auf allen Ebenen auf, die angebrachten Massnahmen zu ergreifen, um ihn zu bekämpfen. Als Reaktion auf die... Mehr...
IRAN

Verschiedene hochentwickelte Raketen abgefeuert

22. Februar 2017
Militärmanöver der Revolutionsgarden.

Laut Berichten vom Montag der iranischen Medien haben die Revolutionsgarden des Landes im Rahmen von militärischen Manövern verschiedene «hochentwickelte» Raketen abgefeuert. Die halboffizielle, den Revolutionsgarden nahestehende Nachrichtenagentur Tasnim erklärte, die... Mehr...
MONTREAL

«Zerstört die verfluchten Juden»

22. Februar 2017
Polizei untersucht Aufruf eines Imams aus dem Jahr 2014

Die Polizei im kanadischen Montreal untersucht ein drei Jahre altes Video-Clip, das zeigt, wie Sayed al-Ghitawi, ein Imam an einer lokalen Moschee, Allah anruft, er solle «die verfluchten Juden zerstören» und sie «Einen nach dem Anderen» töten. Das Video erschien... Mehr...
NACH DEM DREIER-GIPFEL VON AQABA

König Abdullah und Präsident al-Sissi besprechen Stagnation im Friedensprozess

22. Februar 2017
«Ausser Zweistaatenlösung ist alles gefährlich für den Nahen Osten».

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sissi und Jordaniens König Abdullah II. kamen am Dienstag in Kairo zum Schluss, dass jede nicht auf dem Zweistaatenkonzept basierende Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt gefährliche Konsequenzen für die... Mehr...
TEL AVIV

Anderthalb Jahre für den Schützen von Hebron

22. Februar 2017
Militärgericht degradiert Elor Azaria, der in Hebron einen kampfunfähigen Terroristen erschossen hat.
Der des Totschlags für schuldig befundene IDF-Soldat Elor Azaria, der im März letzten Jahres in Hebron einen am Boden liegenden, bewegungsunfähigen palästinensischen Terroristen durch einen gezielten Kopfschuss getötet hatte, ist am Dienstag von einem israelischen... Mehr...
JÜDISCHER WELTKONGRESS

Harsche Kritik an Marsch von Neo-Nazis in Sofia

21. Februar 2017
Ein Veranstaltungsverbot der Stadtverwaltung nutzte nichts.

Mit Besorgnis reagierte am Montag Robert Singer, CEO des Jüdischen Weltkongresses (JWK) nach der planmässigen Durchführung am Wochenende eines alljährlichen, massiven Marsches von Neo-Nazis, des so genannten Lukov-Marsches, in der Hauptstadt Sofia, der trotz eines... Mehr...
NETANYAHU-HERZOG

Grosse Koalition scheiterte an den Siedlungen

21. Februar 2017
Immer mehr Details rund um den Dreiergipfel von Aqaba werden bekannt.
Im Zusammenhang mit dem anfangs Woche von «Haaretz» veröffentlichten Plan des damaligen US-Aussenministers John Kerry für einen regionalen Nahostfrieden werden immer mehr Details bekannt. So erklärte Oppositionsführer Itzhak Herzog (Zionistische Union) am Montag, er... Mehr...

SIEDLUNGSPOLITIK

Laut Bennett wird «Netanyahu sein Wort halten»

21. Februar 2017
Bahnt sich eine neue Kontroverse in der Siedlungspolitik an?

Er sei sicher, dass Premierminister Netanyahu «sein Wort halten» und eine neue Siedlung für die aus dem unbewilligten Westbank-Aussenposten Amona evakuierten Familien errichten werde. Mit dieser Zusicherung wartete Bildungsminister Naftali Bennett, Vorsitzender von «Das... Mehr...
ISRAEL

Zahl der Einreiseverweigerungen steigt stark

21. Februar 2017
Angaben der Bevölkerungs- und Immigrationsbehörde.

Die Zahl der Verweigerung von Einreisebewilligungen nach Israel hat sich in den letzten fünf Jahren fast verneunfacht. 2016 alleine liess Israel 16534 Personen nicht ins Land einreisen, verglichen mit 1870 im Jahr 2011. Diese Angaben veröffentlichte die die Bevölkerungs- und... Mehr...